Induktive Sensoren LVDTs - Anwendung

Induktive Sensoren LVDTs sind breitflächig in unterschiedlichen Anwendungsfeldern bei der Industrie und Forschung einsetzbar. LVDTs besitzen aufgrund ihres verschleißfreien Messprinzips eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber anspruchsvollen Umgebungen, bei gleichzeitiger präziser Positionsmessung. LVDTs sind als berührende Taster mit und ohne Rückstellfeder erhältlich. Die Einsatzgebiete von induktiven Sensoren sind z.B. in der Automobilindustrie, Medizintechnik, Feinwerksmechanik, Automatisierung, Sondermaschinenbau, Landwirtschaft und in Prüfautomationen.

Induktive Sensoren gibt es auch als berührungslose Positionssensoren.

Automobilindustrie und Automatisierung

LVDT Automobilindustrie und Automatisierung

LVDTs eignen sich hervorragend zur Verformungsüberwachung bei Chassis in deren Bearbeitungsphase bei der Automobilindustrie. Dies ist notwendig, da die tragenden Teile sich bei der Bearbeitung nicht verformen dürfen. Die tragenden Elemente besitzen die Aufgabe den Antrieb, Karosserie und die Nutzlast zu tragen und müssen bei Krafteinwirkungen stabil bleiben. LVDTs eignen sich hier für die Qualitätskontrolle aufgrund der Beständigkeit gegenüber hohen Temperaturen bei gleichzeitiger Gewährleistung von exakten Messungen.

Eignen sich LVDTs für die Landwirtschaft?

LVDT Landwirtschaft

Gerade weil LVDTs nach einem verschleißfreiem Messprinzip arbeiten, sind diese robust und schockresistent und eignen sich ideal für den Einsatz in der Landwirtschaft. Ihr hoher Schutz gegenüber Feuchtigkeit mit IP67 und ihr Edelstahlgehäuse prädestinieren die induktiven Sensoren für den Einsatz im Freiem unter schwierigen Bedingungen. Induktive Sensoren werden bei Erntemaschinen, Saatmaschinen und Spezialtraktoren eingesetzt.

Sichere Positionierung von Endlagen

Induktive Sensoren werden eingesetzt für die sichere Überprüfung von Positionierungen in Endlagen. Dies kann berührend für alle Objekte oder berührungslos für metallische Objekte erfolgen.

Wie die Führung von Walzen und Stellantrieben regeln?

LVDTs und induktive Sensoren werden bei der Regelung von Walzen und Stellantrieben eingesetzt. Die schwierigen Einsatzbedingungen wie Vibration, Feuchtigkeit und Schock sind für induktive Sensoren leicht zu meistern. Stillstandzeiten werden bei der automatisierten Regelung minimiert oder sogar vermieden. Wartungsintervalle werden früh identifiziert und dank des Regelkreises Sensor-Maschinensteuerung wird wertvolle Zeit gespart. Im Gegensatz zu potentiometrischen Verfahren arbeiten LVDTs mit einem verschleißfreien Messprinzip. Daraus ergibt sich die äußerst hohe Zuverlässigkeit und die lange Lebensdauer der Sensoren. Die Regelung von Walzen und Stellantrieben erfolgt z. B. bei Wellpappenmaschine, in der Papierindustrie, bei Walzwerken und in der Zementindustrie.

Sondermaschinenbau

Durch die hohe Auflösung und Wiederholgenauigkeit von induktiven Positionssensoren, werden diese in vielen Anwendungsfeldern im Sondermaschinenbau eingesetzt. Hochpräzise und widerstandsfähig bei einem guten Preis-Leistungsverhältnis machen induktive Wegaufnehmer zu einem Allrounder. Egal ob der Einsatz bei einem Dauertest erfolgt oder im Klimaschrank.

Prüfautomaten

Durch die kleine schlanke Bauweise können induktive Sensoren und induktive Messtaster in beengten Räumlichkeiten effektiv eingesetzt werden. Daher finden diese Sensoren häufig Anwendung in mobilen Prüfautomaten.

Felsspaltmessung

Durch die Langlebigkeit und Robustheit von LVDTs werden diese bei der Überwachung von Rissen in Felsen eingesetzt. Eine frühzeitige Gefahrenerkennung verhindert das Abstürzen von Gesteinsbrocken auf Straßen oder gefährdete Gebäude.

 
089 679713-0DEENESFRITPTCN

WayCon Positionsmesstechnik GmbH

Stammsitz München:
Mehlbeerenstr. 4
82024 Taufkirchen
Telefon: +49 89 679713-0, Fax: -250

Niederlassung Köln:
Auf der Pehle 1
50321 Brühl
Telefon: + 49 2232 56 79-44, Fax: -45

WayCon bei YouTube

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Infos