Stammsitz München:
Mehlbeerenstr. 4, 82024 Taufkirchen
Telefon: +49 89 679713-0, Fax: -250

Seilzug-Wegaufnehmer - Anwendung

Seilzugwegaufnehmer finden überall in der Industrie ihren Einsatz. Dank ihrer leichten Montage können sie auch nachträglich implementiert werden. WayCon besitzt ein großes Produktportfolio an Seilzugsensoren, die entsprechend der Anwendungsgebiete konfiguriert werden.

Typische Anwendungsgebiete dieser Wegsensoren sind automatisierte Tore, Schleußen, Verpackungsindustrie, Schneid- und Schweißanlagen, Kranwagen, Hubwagen, Scheerentische....

Nähere Informationen zu dem Messprinzip von Seilzugwegaufnehmern wird auf der Seite für Seilzuggeber erläutert. Das Messprinzip von Seilzuggebern basiert auf der linearen Wegmessung. Die Varianten von Seilzugwegaufnehmern finden Sie auf unserer Übersichtsseite Seillängengeber.

Seilzug-Wegaufnehmer - Hubmessung

Seilzug-Wegaufnehmer bei Gabelstaplern
Seilzug-Wegaufnehmer

Gabelstapler finden ihren Einsatz überall dort, wo es gilt, ein großes Warenaufkommen auf geringem Lagerplatz maximierend zu lagern. Gerade in Lager-Logistikzentren werden Hochregallager von 12 bis 50 Metern verwendet. Die Kapazität der Lagerplätze wird mit Hochregallagern auf mehrere hunderttausend Palettenstellplätze ausgeweitet. Der Gabelstapler manövriert in den engen Korridoren und stapelt die Paletten in den jeweils dafür vorgesehenen Stellplätzen. Für die reibungslose und sichere Stapelung der Paletten ist eine Kontrolle des Gabelhubes mittels der Positionsmessung eines Wegsensors unabdinglich.

Der Seilzugwegaufnehmer SX80 wird für die Erfassung des maximalen und minimalen Hubes des Gabelstaplers eingesetzt und ermöglicht  die exakte Positionierung der Palette. Damit wird sichergestellt, dass die Produkte nicht gegen das Hochregal gefahren werden und das Regal oder die Ware beschädigt wird.

Seilzuggeber SX300 - Staudamm

Der Seilzuggeber SX300 für den Einsatz an Hydraulikzylindern bei Staudämmen
Seilzuggeber Staudamm

Staudämme dienen der Speicherung von großen Wassermengen. Sie müssen erheblichen Wasserdruck zurückhalten können und einen gezielten Wasserdurchfluss gewährleisten. Die "Drei-Schluchten-Talsperre" ist eine Stauanlage im Jangtsekiang in China. Sie liegt im Ort Sandouping etwa 40 km flussaufwärts in der Provinz Hubei. Das integrierte Wasserkraftwerk ist mit seiner Generator-Leistung von 18,2 Gigawatt derzeit das Größte auf der Welt.

Die Kontrolle der Schleusentore ist essentiell für den sicheren Betrieb der Stauanlage. Hyraulikzylinder öffnen und schließen die Tore und müssen dabei erheblichem Wasserdruck standhalten. Seilzuggeber wie der SX300 werden für die Hubmessung der Zylinder eingesetzt. Die Messung erfolgt im Zylinder. Seilzuggeber dienen der  Steuerung und Überwachung der Verfahrgeschwindigkeit und Beschleunigung von Zylindern. Der SX300 wird innerhalb des Hydraulikzylinders eingebaut. Durch das druckdichte Gehäuse wird der Sensor stirnseitig an den Zylinder angeflanscht. Bei dem Verfahren des Zylinders wird das Messseil, welches mit an dem Kolben befestigt wird, aus dem Seilzugwegaufnehmer herausgezogen. Das Messseil ist im Sensor einlagig auf eine Seilscheibe gewickelt, somit wird eine lineare Bewegung in eine Rotation umgesetzt. Diese Drehbewegung wird nach außen in den druckfreien Bereich geleitet und von einem Sensorelement, einem absoluten Drehgeber erfasst.

 

Seilzugsensor - Windradflügel

Seilzugsensor der SX-Serie für die dynamische Messung
Seilzugsensor SX80

Die Windradflügel von Windrädern reichen bis zu 60 Meter über den Boden und sind starken Windkräften ausgesetzt. Damit die Windradflügel den Belastungen standhalten können, werden diese in Anlagen auf ihre Belastung hin getestet. Eine ansteigende Kraft wird auf den Windradflügel ausgeübt und das Durchbiegen des Flügels mittels Seilzuggebern erfasst. Dazu werden Seilzuggeber im ausgezogenen Zustand an mehreren Punkten des Windradflügels montiert und gewährleisten so die Erfassung der Stauchung oder Biegung mittels der Positionsmessung über den gesamten Windradflügel. Die Ergebnisse werden in einem FEM-Modell dargestellt, damit der Rotor optimal konstruiert werden kann.

 

 

Seilzugwegaufnehmer - Kranwagen

Seilzugwegaufnehmer für die Überwachung der Ausfahrstützen.
Seilzugwegaufnehmer - Kranwagen

Mobile Kranwagen transportieren hohe Lasten auf Baustellen. Ihr Vorteil ist es, dass sie in schwer zugänglichen Gegenden eingesetzt werden können, besonders dort wo aus Platzgründen kein stationärer Kran aufgebaut werden kann. Des Weiteren ist ihr Einsatz zeitsparender und kosteneffizienter, als die Installation stationärer Kräne.

In mobilen Kranwagen werden Seilzuggeber wie der SX120 für die Überwachung von gesetzlich zulässigen Lastmomenten eingesetzt. Dies verhindert die Gefahr des Umstürzens oder Kippens des Kranwagens.

Die Ausfahrweite der Kranstützen wird hierbei durch die Ausgabe von dabei entstehenden analogen oder digitalen Werten berechnet. Weitere Größen wie Kranhöhe, dessen Drehwinkel und die transportierte Hublast, werden von dem Steuerungssystem für die Ermittlung der Ausfahrweite berücksichtigt. Die Kranarbeiten erfolgen nach der Sicherung aller erforderlichen Richtwerte. Die Sicherheit für Mensch und Maschine wird mittels des redundanten Einsatzes von Seilzuggebern gewährleistet.

Positionsaufnahme an Kernspintomographen

Positionsbestimmung der Einfahrtiefe bei Kernspintomographen
Kernspintomograph

Kameras bei Kernspintomographen erstellen hochauflösende Aufnahmen aus 5 unterschiedlichen Blickwinkeln. Diese Blickwinkeln ergeben sich aus: der horizontalen Kameraposition, der horizontalen Tischposition, der vertikalen Tischposition, der Höhenposition der Röntgenröhre und der Höhenposition der Kamera selber. Seilzuggeber erfassen diese 5 Positionen, so dass das Steuerungssystem des Röntgenerätes die Röntgenröhren entsprechend zur Kamera verfahren kann. Die Aufnahmen erfolgen heutzutage digital und vollautomatisch, daher ist die Kontrolle der Positionen durch die Positionsmessung der einzelnen Komponenten unabdingbar.

Schiffsbergung

Nach der Havarie von Schiffen ist deren Bergung eine aufwendige und schwierige Prozedur. Das havarierte Schiff muss gleichmäßig aufgerichtet werden, sonst droht die Berstung oder erneutes Kentern. Für die Aufrichtung werden z.B. Lufttanks am Schiff montiert und somit Schräglagen ausgeglichen. Auch die Hebung eines versunkenen Schiffes oder Ubootes kann mittels Lufttanks erfolgen.

Seilzugsensoren dienen hierbei für die Positionsbestimmungen der Lufttanks durch die Längenmessung des ausgefahrenen Messseils, damit ein gleichmäßiges Heben bewerkstelligt werden kann.

Hausanhebung

Die Anhebung von Häusern ergibt sich aus dem steigenden Bedarf von Wohnflächen. Früher wurden Keller möglichst mit geringer Höhe gebaut, so dass eine Bewohnung nach dem Baugesetz nicht gestattet ist. Durch die technische Realisierbarkeit einer Hausanhebung kann kosteneffizient neuer Wohnraum geschaffen werden. Weiter kann eine lichte Höhe individuell angepasst werden und gleichzeitig  neue bauphysikalische Veränderungen gewonnen werden.

Dafür werden im Keller unterhalb der Kellerdecke hydraulische Hebebühnen installiert. Die gleichmäßige Anhebung wird hierbei mittels Seilzugsensoren, die die Hubmessung der Zylinder erfassen, überwacht.

Optimierung von Sportgeräten

Sportgeräte dienen der gesundheitlichen Verbesserung und Steigerung der persönlichen Fitness des Trainierenden. Dabei ist es von hoher Bedeutung, dass der Benutzer von Sportgeräten weder unter- noch überfordert wird. Die optimale Beanspruchung kann der Trainier mittels Daten kontrollieren, welche Wegsensoren liefern. Hierfür messen die Seilzugsensoren die Bewegungsabläufe, welche sie unmittelbar am Gerät erfassen, um sie dann an nachfolgende Systeme weiterleiten. In Kombination mit Kraftsensoren und zeitlicher Erfassung wird ein Diagramm ermittelt, dass zur Optimierung der Übungen herangezogen wird.

Gerade im Hochleistungssport ist es für die Sportler essentiell, ihre Trainingsstunden zu optimieren.

Ablängmaschinen und Zuführautomaten

Für Ablängmaschinen und Zuführautomaten gehören Positioniersysteme heute zu einem unverzichtbaren Teil der Automatisierung. Speziell für diese Problemstellung hat die WayCon Positionsmesstechnik GmbH die SX-Seilzugsensoren entwickelt. Mit diesen wird es ermöglicht, selbst unter schwierigen Bedingungen die Nachführung und Positionierung von Sägegut oder Poduktionsteile zuverlässig durchzuführen. Wartungsintervalle werden früher erkannt und eine Automatisierung mit Hilfe des Regelkreises Sensor-Maschinensteuerung spart wertvolle Zeit.

Um diese Bedingungen in den Griff zu bekommen, unterscheidet sich die SX-Seilzugserie gegenüber herkömmlichen Sensoren durch ihre robuste und kompakte Ausführung bei präziser Längenmessung. Trotz der kleinen Gehäuseabmessungen ist die Seiltrommel mit Industrielagern doppelt kugelgelagert und daher für hohe Zyklenzahlen und den Einsatz in harter Industrieumgebung konzipiert. Die robuste Mechanik sowie die hochwertige Elektronik garantieren einen dauerhaften Einsatz, auch bei einer Schutzklassenforderung von IP67.

Brückenanhebung

Brücken sind hohen Dauerbelastungen ausgesetzt, besonders deren Auflager. Daher sind Sanierungsarbeiten von Zeit zu Zeit notwendig. Für die Erneuerung der Auflager muss die Brücke in einem Stück angehoben werden. Diese Anhebung muss gleichmäßig und absolut synchron erfolgen, sonst führen kleinste Verschiebungen zu Scheermomenten in der Substanz und somit zu einer Beschädigung der Brücke.

Seilzuggeber werden für die Überwachung und Kontrolle der Hubbewegung eingesetzt. Sie dienen der Hubmessung der Zylinder und kleinste Abweichungen werden so verlässlich erfasst und an die Steuerung von Schwerlasthebern übermittelt. Die Hub-Messung erfolgt hierbei direkt im Zylinder.

 
WayCon bei FacebookWayCon bei TwitterWayCon bei YouTube