DEENES
Stammsitz München:
Mehlbeerenstr. 4, 82024 Taufkirchen
Telefon: +49 89 679713-0, Fax: -250
Triangulationssensor

Laser-Triangulations-Sensor LAR

Messbereiche10, 30, 70, 160, 400 mm
Auflösung max.12 bit
Linearität max.± 0,1 %
Wiederholgenauigkeit max.10 μm
Ausgang analog0 - 5 V
SchaltausgangPNP oder NPN
Messfrequenz max.660 Hz
Betriebstemperatur-10...+45 °C
Schutzklasse max.IP67
Teach-Inindividuelle Parametrierung
Leuchtfleckdurchmesser min. ca. ø 50 μm
Anzeige4 stellig
DownloadDatenblatt | CAD-Daten (auf Anfrage)
Lasersensoren

Übersicht

Anwendung

Messprinzip

Laser Sensor LAR Funktionen

Der Laser-Triangulations-Sensor zeigt nicht nur den gemessenen Abstand in mm an, sondern gibt auch ein Analogsignal aus. Die Messdaten können für diverse Berechnungen verwendet oder gespeichert werden, wenn das Ergebnis an eine SPS mit Analogmodul gesendet wird.

Der konfigurierbare externe Eingang kann eine der vier Funktionen ausführen: Nullpunktabgleich, Einlernen, Laser EIN/AUS, Auswahl der Trigger-Funktion.

Einlern- und Fenster-Komparatormodus

Mit dem Ein-Stufen-Verfahren wird der Schwellwertbereich anhand des Abstands zwischen Referenzpunkt und zu detektierendem Objekt ermittelt.

Die Taste TEACH beim Zwei-Stufen-Verfahren einmal für den unteren Schwellwert (erster Punkt) und einmal für den oberen Schwellwert (zweiter Punkt) drücken. Diese Funktion ist hilfreich, wenn die Abstände bei der Objekterkennung variieren.

Bei dem Drei-Stufen-Verfahren wird der Schwellwertbereich durch Einlernen von 3 Punkten ermittelt (Erkennung von Objekt A, B und C). Nach dem Einlernen werden die Referenzpunkte automatisch in aufsteigender Reihenfolge sortiert (Referenzpunkt 1, 2 und 3). Als Schwellwerte dienen die Mittelwerte zwischen Referenzpunkt 1 und 2 bzw. 2 und 3. Diese Funktion ist hilfreich, wenn die Objekterkennung mit wechselnden Abständen erfolgt.

Anwendungsbeispiele

  • Messung der exakten Position von Bandmaterial
  • Kontrolle der richtigen Positionierung eines Dichtungsrings
  • Überwachung des Verlaufsweges von Roboterarmen
  • Höhenüberwachung eines Spenderkopfes

Laser-Triangulationssensor LAR - Montagerichtung

  • Wenn Sie Messungen an sich bewegenden Objekten vornehmen, welche aus unterschiedlichen Materialien und Farben bestehen, sollten Sie den Laser-Triangulations-Sensor quer zur Laufrichtung montieren um Messfehler zu vermeiden.
  • Wenn das sich bewegende Objekt Abstufungen aufweist, ist der Laser-Sensor ebenfalls quer zur Laufrichtung zu installieren. Dadurch lassen sich Reflexionsabweichungen durch Kanten reduzieren.
  • Montieren Sie den Distanzsensor so an einer Wand, dass die Lichtreflexionen der Wand den Empfänger nicht erreichen. Wenn der Reflexionsgrad der Wand sehr hoch ist, sollten Sie eine schwarze Farbe auftragen.
  • Beim Messen von rotierenden Objekten montieren Sie den Sensor wie folgt. Die Auswirkungen der Reflexionsabweichungen durch veränderte Höhen und Positionen lassen sich reduzieren, wenn Sie den Sensor in der richtigen Richtung montieren.
  • Beim Detektieren in engen Räumen oder in Einbuchtungen montieren Sie den Abstandssensor so, dass der Lichtpfad vom Sender zum Empfänger nicht unterbrochen wird.

Lasertriangulationssensor LAR - Bedienelemente

Eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Funktionen und Einstellmöglichkeiten der LAR Laser-Triangulationssensoren finden Sie in der Bedienungsanleitung, die jedem Produkt beiliegt.

 

 

 

Nr. /Funktion
1. Nullpunktanzeige (gelb)
2. Anzeige des Teach-In Modus (gelb)
3. Anzeige der Ausgangsschaltlogik (orange)
4. Laseremissionsanzeige (grün)
5. Taste Teach-In
6. Taste UP
7. Taste DOWN
8. Digitalanzeige (rot)
9. Anzeige PRO-Modus (gelb)
 
WayCon bei FacebookWayCon bei TwitterWayCon bei YouTube