DEENES
Stammsitz München:
Mehlbeerenstr. 4, 82024 Taufkirchen
Telefon: +49 89 679713-0, Fax: -250
Winkelsensor

Analoger Winkelsensor WP

Ausgangssignale
Potentiometer (1 kΩ)
, 4...20 mA, 0...10 V
SignallaufrichtungSignal steigend gegen Uhrzeigersinn (Blick auf Welle)
GehäuseAluminium, titangrau eloxiert; Edelstahl
Arbeitstemperatur

-20...+85 °C, optional: -40...+85 °C, optional: -20...+120 °C (nicht bei Sensoren mit 1 Turn Potentiometer/

nicht bei 4...20 mA, 0...10 V)

AnschlussM12-Steckverbinder oder Kabelausgang mit TPE-Kabel (2m)
Drehzahl max.200 U/min
Drehmoment0,8 Ncm
WellenmaterialEdelstahl
Wellenlagerungzweifach kugelgelagert, Typ 2RS
Wellenbelastung40 N radial, 25 N axial
Erhöhter Korrosionsschutz
Option WP-CO:Alle Gehäuseteile des Sensors werden HARTCOAT® beschichtet.
Gehäusedurchmesserø40 mm, ø60 mm
Schutzklasse

gehäuseseitig IP67

wellenseitig P60, optional: IP64 oder IP67

WellenausführungVollwelle
Gewichtca. 130 g
DownloadDatenblatt | CAD-Daten
Encoder & Winkelgeber

Übersicht

Anwendung

Messprinzip

Optionen

Schutzklasse IP67:

Nutzen Sie die Option IP67, falls der Winkelsensor (zeitweise) vollständig in Wasser eingetaucht wird. Es werden ausschließlich rostfreie Kugellager eingesetzt. Die Welle wird mittels Dichtung gegen Wassereintritt gesichert. Beachten Sie, dass durch die spezielle Abdichtung eine leichte Hysterese im Ausgangssignal auftreten kann.

Korrosionsschutz HARTCOAT®:

Alle Gehäuseteile des Winkelsensors werden HARTCOAT® beschichtet. Diese Beschichtung ist eine hartanodische Oxidation, die den Sensor mit einer verschleißfesten, keramikähnlichen Schicht vor Korrosion gegenüber aggressiven Medien wie z. B. Salzwasser schützt.

Erweiterter Temperaturbereich niedrig:

Die Verwendung spezieller Komponenten und Fette erlaubt eine Betriebstemperatur von -40...+85 °C.

Invertiertes Ausganssignal:

Das Analogsignal des Winkel-Sensors ist bei Drehung gegen den Uhrzeigersinn standardmäßig ansteigend. Die Option IN invertiert das Signal, d.h. das Sensorsignal fällt bei Drehung gegen den Uhrzeigersinn.

Erweiterter Temperaturbereich hoch:

Geräte mit Potentiometerausgang (1R) und Kabelausgang können mit dieser Option von -20...+120 °C betrieben werden. (NICHT bei Sensoren mit 0...10 V und 4...20 mA Ausgang oder mit 1 Turn Potentiometer).

 

Hinweise

Drehwinkelsensoren mit 1 Turn Potentiometer:

Dieser Potentiometer Typ wird verwendet um Winkel < 360° zu messen. Die Schleiferbahn ist ringförmig gestalten, wobei ein bestimmtes Segment, je nach Messbereich nicht-leitend ist, um den Anfang und das Ende des Messbereichs zu definieren. Bei Blick auf die Welle steigt das Ausgangssignal bei Drehung gegen den Uhrzeiger an. Erreicht der Schleifer den nicht-leitenden Teil fällt das Ausgangssignal auf Null. Wird die Welle weitergedreht so überquert der Schleifer den nicht-leitenden Teil der Schleiferbahn. Das Potentiometer ist durchdrehbar. Grundsätzlich ist das 1 Turn Potentiometer für einen Betrieb innerhalb des Messbereichs ausgelegt. Wird der Schleifer im Betrieb regelmäßig über den nicht-leitenden Teil der

Schleiferbahn gezogen führt dies zu einem erhöhten Verschleiß des Schleifers.

Drehwinkel-Sensoren mit 3, 5, 10 Turn Potentiometern:

Dieser Potentiometer Typen haben einen Anfangs- und Endanschlag. Bei Blick auf die Welle steigt das Ausgangssignal bei Drehung gegen den Uhrzeiger an.

Einbau des Sensors:

Vor der Installation des Drehwinkelsensors ist es wichtig die Welle im Uhrzeigersinn bis zum Anfangsanschlag zu drehen und danach wenige Grad wieder zurück. Anschließend kann der Sensor (ohne weitere Drehung der Welle) installiert werden. Nur so ist sichergestellt das der Messbereichsbeginn mit dem Anfang der Schleiferbahn des Potentiometers übereinstimmt und es zu keinem Überdrehen am Ende des Messbereichs kommen kann.

 
WayCon bei FacebookWayCon bei TwitterWayCon bei YouTube