DEENES
Stammsitz München:
Mehlbeerenstr. 4, 82024 Taufkirchen
Telefon: +49 89 679713-0, Fax: -250
CANopen Drehgeber
AusgangCANopen (Controll Area Network Schnittstelle)
Gehäusedurchmesserø58 mm
Schutzklassebis IP67, optional Ex2/22
WellenausführungWelle max. 10 mm,
Sackloch-Hohlwelle max. 15 mm
Auflösung max.16 bit ST + 12 bit MT
Drehzahl max.9.000 U/min
Temperaturbereich-40 ... +80°C
Spannungsversorgung10 … 30 V DC
Codebinär
DownloadDatenblatt | CAD-Daten
Encoder & Winkelgeber

Übersicht

Anwendung

Messprinzip

CANopen Drehgeber

Die Sendix Multiturn-Encoder mit CANopenLift oder CANopen Schnittstelle und optischer Sensorik sind für alle CANopen bzw. CANopenLift Anwendungen die passende Wahl.

Eigenschaften:

Mechanisches Getriebe, Hohe Schutzart, Hohe Drehzahl, Schockfest und Vibrationsfest, Hohe Wellenbelastung, Verpolschutz, Magnetfest, optional erhöhter Schutz des Drehgebers für Seewasser.

Sicher:

  • Der Drehgeber ist bestens geeignet für Applikationen im Bereich der Mobilen Automation oder anspruchsvollen Medizintechnik
  • Hoher IP-Schutz für Aussenanwendungen
  • Aussenanwendungen bis -40 °C möglich
  • Funktionsfähigkeit des Drehgebers bei höchsten Anforderungen an die elektrischen und mechanischen Elemente.

Dynamisch:

  • Universal Scaling Function des CANopen Encoders
  • Varianten mit Bushaube oder Festanschluss verfügbar. Verbindung mit M12-Steckerausgang oder Kabelanschluss
  • Einstellung der Baudrate und Erminierung über die Software oder DIP-Schalter
  • Die Knotenadresse wird über den Drehschalter eingestellt und ist über eine Software konfigurierbar

Monitoring:

  • Gelbe LED leuchtet bei den Sensorfehlern: Übertemperatur, niedrige Spannung und interner Fehler Code bzwl. LED-Fehler

CAN/CANopenLift:

Neuste CANopen Kommunikationsprofile werden unterstützt, des weiteren stehen gerätespezifische Profile zur Auswahl.

Es kann zwischen mehreren Betriebsarten des CANopen absolut Encoders gewählt werden. Zur Verfügung stehen unter anderem Sync Mode, Cyclic Mode, Polled Mode und ein High Resolution Sync Protokoll. Der CAN-Bus ermöglicht die weitere Progrtammierung von zusätzlichen, freien, Parametern wie Presetwerte oder Endschaltwerte des Encoders. Nullspannungssichere Speicherung aller Parameter, welche beim Einschalten des Drehgebers aus dem EEPROM geladen werden. Das PDO Mapping dient zur variablen Kombination von den Ausgabewerten Geschwindigkeit, Position und Beschleunigung in Bezug auf den Arbeitsbereich.

 
WayCon bei FacebookWayCon bei TwitterWayCon bei YouTube